Nachruf auf Wolfgang Schramm

Bild zur Seite

Am 6. Dezember ist Wolfgang Schramm nach langer, schwerer Krankheit gestorben.

Wolfgang hat sich seit 2002 im Radio eingebracht. Er sendete in der Redaktion „Kulturpalast“ und redaktionsübergreifend in der Redaktion „Jazz funkt“ die Bluessendung „Stormy Monday Blues“. Sein Schwerpunkt war aber die Sendung „Menschen und Musik“ mittwochabends. In seinen Sendungen wurde deutlich, dass er schon viele Jahre vor seinem Engagement im Freien Radio für Stuttgart ein fester Bestandteil der Stuttgarter Kulturszene war. So hat er z.B. über Jahre das Programm im Laboratorium mit organisiert.
Diese guten Kontakte zu Stuttgarter Kulturschaffenden nutzte er auch immer wieder um das Radio zu unterstützen. Er organisierte viele Jahre die Zusammenarbeit von Festivals und dem Freien Radio für Stuttgart. Ohne sein Engagement wäre die Kooperation mit den Schorndorfer Gitarrentagen nicht zustande gekommen. Wolfgang stand auch unermüdlich hinter Infoständen und hat für unser Radio geworben.

Sein Wissen um Musik und Musiker kannte kaum Grenzen. Es gab aber zwei Richtungen, die ihm besonders am Herzen lagen. Zum einen die Musik seiner Wahlheimat Griechenland. Um sich mit den Menschen verständigen zu können hat er sogar griechisch gelernt. Für die Zeitschrift „Folker“ hat er immer wieder über neue griechische Folk-Musik geschrieben. Sein anderer Schwerpunkt war die regionale Kultur. Er hat das fast Unmögliche geschafft. Er liebte die schwäbische Sprache, förderte junge Musiker aus der Region, las bevorzugt Bücher, die in Stuttgart spielten, und war doch kosmopolitisch eingestellt.

Wolfgang hat für das Radio gebrannt. Leider ist seine Flamme jetzt erloschen. Er fehlt in der Redaktion und auch im Projekt Freies Radio für Stuttgart.

Redaktion Kulturpalast, Team und Vorstand des FRS