radioSCHAUen: Voices of Solitude

Bild zur Seite

Samstag, 12. Februar 2022 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Live im Foyer, On Air und im Videostream

„Without solitude, no plant or animal can survive, no soil can remain productive for any length of time, no child can learn about life, no artist can create, no work can grow and be transformed.“ (Paul Coelho)

Das im Deutschen wenig gebräuchliche Wort Solitude bezeichnet im Englischen und Französischen sowohl die Einsamkeit als auch das Allein- oder Fürsichsein. In Stuttgart versteht man darunter einen Stadtteil, der nach einem barocken Lustschloß benannt ist, welches zwischen 1763 und 1769 als Jagd- und Repräsentationsschloss unter Herzog Carl Eugen von Württemberg erbaut wurde. Seit 1990 dienen der Kavaliers- und der Offizienbau der Anlage als Künstler_innenresidenz. Hier traf die Berliner Kuratorin, Radioaktivistin und Klangkünstlerin Niki Matita auf die australische Cellistin und Komponistin Judith Hamann. Beide sind mit der Berliner Echtzeit- und Improvszene verbunden, doch hat die langwährende Pandemie das rege Konzertleben in den traditionell eher kleinen Spielorten der Genres zum Erliegen gebracht und sie lernten sich erst jetzt in Stuttgart kennen.

Judith Hamann veröffentlichte im vergangenen Jahr die Komposition Hinterhof, in der sie sich mit einer ihr bis dahin unbekannten Architektur und Wohnform beschäftigt, die sie mit ungewohnter Akustik konfrontiert: „Der Hinterhof ist in vielerlei Hinsicht das einzige kollektive Geräusch, auf das ich im Moment reagieren kann. Seit Monaten nehme ich den porösen Raum meiner Wohnung auf, indem ich ein Mikrofon aus dem Fenster werfe, während ich lese, das Dröhnen der Heizung aufnehme, die Geräusche der Nachbarn beim Üben, die Bauarbeiter nebenan, die mit laufendem Radio bohren, den Schnee. Ich habe bei meiner Arbeit im letzten Jahr viel über die Idee des Zusammenbruchs in Bezug auf Klangfelder nachgedacht, und das ist auch in dieses Projekt eingeflossen. Ich meine das nicht in einem gegenständlichen Sinne, sondern eher, dass durch das Zusammenfallen von zeitlichen Schichten, von Tagen in Tagen, von verschiedenen Räumen und Wetterlagen und Zeit ineinander, ob das einen neuen imaginären Hörraum schaffen kann, eine unmögliche Oberfläche, die dennoch etwas mitteilt, eine Art neues Hörfeld erzeugt, das sich für mich wiederum in andere Arten von vermischten, imaginären Musiken einfügt.“

Niki Matita erhielt 2021 einen Kompositionsauftrag von Soundart Radio in Devon/UK und beschäftigte sich in ihrem Stück Crumbling mit Orten des Wohnens (und Arbeitens) im permanenten Abriß, Auf- und Umbau, unsicheren Arbeitsverhältnissen, Verlusten von Freundschaften und Beziehungen, lokalen Aufenthaltsorten, kulturellen und sozialen Treffpunkten. Der Angriff auf die Autonomie, den eigenen Lebensraum unter anderen Trümmern zu gestalten. Crumbling ist der Versuch, sich das alles als Klang vorzustellen, Schichten von Vergangenheit und Zukunft, durchdrungen von den Geräuschen der Überwachung, dem Lärm der immerwährenden Bautätigkeit und einem bröselnden Keks, der Trost spendet, auch wenn er das Gebiß dem Verfall preisgeben kann.

Die Gelegenheit zu einer längst überfälligen Gegeneinladung bringt den umtriebigen Lokalakteur und Xciting-Festival-Veranstalter Moritz Junkermann aka DJ OneMoe an die Plattenspieler des heutigen Konzertabends.

So findet sich nun durch viele seltsame Zufälle auf der radioSCHAUen-Bühne die Möglichkeit, sich gegenseitig zuzuhören und musikalisch-performativ zu erfahren – und der Abgeschiedenheit der Akademie für einen Abend zu entkommen.

LINE UP

Judith Hamann - Cello
Cellistin und Komponistin Judith Hamann aus Naarm/Birraranga (Melbourne), Australien ist zur Zeit Stipendiatin an der Akademie Schloß Solitude. Gegenwärtig konzentriert sich ihre Arbeit auf die Untersuchung von Ausdrucksformen und Manifestationen des "Schüttelns" in der solistischen Aufführungspraxis, auf eine Sammlung neuer Werke für Cello und Summen sowie auf laufende Forschungen zum „Kollaps" und zur "Entmeisterung" der instrumentalen Praxis.
https://judith-hamann.com/

Niki Matita - Modularsynthesizer, Objekte
Künstlerin und Kulturarbeiterin Niki Matita aus Berlin lebt und arbeitet zur Zeit in Stuttgart. Radiokunst, Installationen, Zeichnung, Musik, Fieldrecording und Klangforschung stehen momentan im Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit. 2020 trat sie nach vielen Jahren in der Musikbranche erstmalig als Komponistin und Performerin ihrer eigenen Musik öffentlich  in Erscheinung.
https://www.mixcloud.com/minimatika/

DJ OneMoe
Künstler und Veranstalter OneMoe alias Moritz Junkermann aus Stuttgart bereichert das städtische Kulturleben seit vielen Jahren mit anspruchsvollen Konzerten, Ausstellungen und Parties an den Waggons, contain't und im Kunstverein Wagenhalle. Seit 2019 organisiert er gemeinsam mit Matski Aerts das Xciting Festival.
http://moritzjunkermann.de/

Einlass ab 18.30 Uhr
Es gilt die 2G+ Regel.
Da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen, bitten wir um eine Anmeldung hier.

radioschauen.freies-radio.de