Am Anfang: Nur eine Idee.

Bild zur Seite

Die Idee ist eigentlich so alt wie die Technik:
Radio für alle. Also ein Radio, das Du gestalten kannst. Genau so, wie Du schon immer wolltest:
spannend, unerwartet, informativ und unterhaltsam.
Ein Radio, das nicht auf Durchhörbarkeit oder Zielgruppen getrimmt ist. Und das der Musik und den Themen alle Zeit gibt, die sie brauchen. In dieser Form und ständig im Wandel ist das Freie Radio für Stuttgart (FRS) als nichtkommerzielles Lokalradio (NKL) seit 1996 on air.
Zu empfangen ist dieses einzigartige Programm in Stuttgart und Umgebung auf 99.2 MHz über Antenne, 102.1 MHz im Kabelnetz Stuttgart und weltweit im Internet über www.freies-radio.de.

Eher Familie, keine Vereinsmeier.

Bei uns sendet niemand alleine, sondern hinter jeder Sendung stehen Menschen, die sich gemeinsam darüber austauschen, was sie zu sagen haben. Mehr als 250 engagierte ehrenamtliche Radiomacher_innen von jung bis alt und aus den unterschiedlichsten Kulturen gestalten ein abwechslungsreiches Programm. Das Spektrum reicht dabei von Musikprogrammen über Schülersendungen, Fachdiskussionen und muttersprachlichen Angeboten bis hin zu Inhalten, die sich hinter öffentlich-rechtlichen Beiträgen nicht zu verstecken brauchen.

Hintergrundmusik im Küchenradio, Diskursplattform und wichtige Nachrichtenquelle in Kigali.

Viele unserer Programme sind für ihre Radiomachenden und Zuhörenden ganz wesentliche Kanäle geworden. Für Refugees ist es der wichtigste Draht ins alte Zuhause, während man sich in Zuffenhausen auf die monatliche Special-Interest-Sendung freut.
Nach über 20 Jahren sind wir selbst oft noch überrascht, was man aus dieser Idee machen kann und welche Relevanz Radiosendungen – auch im Zeitalter von Streaming und Social Media – entfalten.
-> Sendungen

Wir können ohne Werbung, aber nicht ganz ohne Geld.

Werbung gibt es im Freien Radio für Stuttgart nicht, denn unsere Unabhängigkeit ist uns wichtig. Der Förderverein erhält Fördergelder der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) und projektbezogene Fördergelder:
»Nur unterstützt von vielen Mitgliedern kann das FRS seine Existenz sichern und auf Dauer unabhängig bleiben von Interessen Einzelner, Organisationen oder gar Parteien.«
Die Sache mit der Unabhängigkeit ist natürlich nicht ganz so einfach.
Für Miete, Strom, Heizung, Versicherung, Öffentlichkeitsarbeit, GEMA, Büromaterial, Telefon, Technik und die Gehälter der Hauptamtlichen benötigen auch wir Geld. Das heißt genau so wichtig wie aktive Radiomachende, sind auch Mitgliedschaften im Verein und Spenden.
Und davon können wir nicht genug bekommen: Als aktive oder fördernde Mitglieder oder auch als edle Spender_innen. Schreite noch heute zur Tat und fülle das Beitrittsformular aus.
–> Mitgliedsantrag

Zuhören ist spannend, mitmachen ist spannender.

Freies Radio lebt vom Mitmachen. Und das kann man in unserem Projekt auf ganz unterschiedliche Art und Weise. -> Mitmachen

Mehr zum FRS