14.01.2021 20:00 Uhr Kulturpalast

BILDFUNK #2

Bild zur Sendung

Muhterem Aras ist Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg. Geboren 1966 in Elmaagaç (Türkei), kam sie 1978 nach Filderstadt bei Stuttgart. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 1993 ist Muhterem Aras Mitglied bei Bündnis 90/ Die Grünen. Das Thema Heimat begleitet sie in ihrem Leben schon lange. Im Buch „Heimat. Kann die weg?“, eine Aufzeichnung eines Gespräch zwischen ihr und dem Kulturwissenschaftler Hermann Bausinger, sagt sie: „Ob ich mich heimisch fühle, hängt auch davon ab, ob ich mich in den Menschen an der Spitze von Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien wiedererkenne.“

BILDFUNK wird direkt aus der Staatsgalerie Stuttgart gesendet. Gastgeber sind Christian Müller und die Museumsaufsicht Thomas Milz. Das improvisierte Studio ist in der zweiten Folge unter dem Bild „Mittagsgebet bei der Ernte“ von Theodor Christoph Schüz aufgebaut. Das Gemälde von 1861 zeigt Menschen unter einem Apfelbaum in schwäbischer Landschaft. Die Arbeiter*innen und Kinder machen eine Pause von der Feldarbeit, sie beten und essen. Auf den zweiten Blick verweist das Bild auf den scheinbar unüberwindbaren Gegensatz von Armut und Reichtum.

Müller und Milz werden mit Muhterem Aras über den Begriff Heimat sprechen. Was sagt das Schüz-Bild zum Thema Ausgrenzung und Teilhabe aus? Eine Radio-Kontroverse über ein 160 Jahre altes Bild, in der die Frage gestellt wird: Hat sich unter schwäbischen Apfelbäumen und in schwäbischen Museen seither etwas verändert?

Eine Kooperation von Citizen.Kane.Kollektiv, Staatsgalerie Stuttgart und Freiem Radio für Stuttgart

Weitere Informationen:

Citizen.KANE.Radio

Mehr zur Sendung >

Redaktion

Kulturpalast ist eine Sendung der Redaktion Kulturpalast

Der Kulturpalast ist eine Sendung, die sich in keine Schublade zwingen lässt. Wir bringen regelmäßig Literatursendungen, bei denen oft Autor(inn)en zu Gast sind. Außerdem haben wir Musiksendungen mit Klassik, Weltmusik und Allem, was dazwischen ist.

Sendungskontakt

Über folgendes Formular können Sie direkt mit den MacherInnen der Sendung Kontakt aufnehmen: