28.11.2022 18:00 Uhr Rote Hilfe Info

Abolitionismus - Polizei abschaffen? - "Sicherheit für wen?!" Episode 8

Bild zur Sendung

Aus dem Ankündigungstext der "Sicherheit für wen"-Redaktion von Radio Dreyeckland:
"Je grundsätzlicher wir in dieser Podcast-Reihe in das Thema Polizei einsteigen, desto mehr wird klar, wie tief die strukturellen Probleme sitzen – und wie schwierig es scheint, diese Institution in die Schranken zu weisen. Das nehmen wir als Anlass, eine grundlegende Frage zu stellen: Wäre es nicht besser, die Polizei ganz abzuschaffen? Wir reden über Abolition.
Abolitionismus hat eine lange Geschichte, die von anti-kolonialen Kämpfen gegen Sklaverei und Ausbeutung, über Bewegungen gegen Gefängnisse und Strafe, bis zu aktuellen Forderungen der Black Lives Matter Bewegung verläuft.
Die Idee scheint simpel: Die Polizei macht mehr Probleme als sie zu lösen vorgibt. Sie gefährdet Menschen die sie als Gefahr konstruiert, sie schützt das Eigentum der Wenigen und poliziert diejenigen, die wenig haben. Doch wie können wir uns das vorstellen: eine Welt ohne Polizei?
In diesem Podcast beschäftigen wir uns mit der Geschichte von abolitionistischen Bewegungen und beleuchten aktuelle Debatten in dem Feld. Außerdem werfen wir einen Blick auf die praktische Seite der Abolition: Wie sind die großen Anti-Polizei Proteste der vergangenen Jahre in den USA gelaufen, und welche Lehren können wir daraus ziehen? Welche Strategien scheinen erfolgreich, welche nicht? Dabei stoßen wir auf Konzepte wie ‚nicht-reformistische Reformen' – und fragen nach was das bedeutet. Zuletzt wollen wir das Ganze einordnen und schauen auf den aktuellen Stand einer abolitionistischen Bewegung in Deutschland.
Ein Podcast mit Simin Jawabreh, Thomas Meyer-Falk, Tobias Singelnstein, und Steve."

Weitere Informationen:

Abolitionismus - Polizei abschaffen? - "Sicherheit für wen?!" Episode 8

Mehr zur Sendung >

Redaktion

Rote Hilfe Info ist eine Sendung der Redaktion Inforedaktion

Jeden Montag bis Freitag nehmen wir uns von 18 - 19 Uhr jeweils eine Stunde Zeit für aktuelle politische Themen oder grundsätzliche Debatten. Links vom Medienmainstream vermitteln wir Gegenöffentlichkeit. Kontrastprogramm zu den Nachrichten der öffentlich-rechtlichen und kommerziellen Sender.

Sendungskontakt

Über folgendes Formular können Sie direkt mit den MacherInnen der Sendung Kontakt aufnehmen: