25 Jahre Freies Radio für Stuttgart

Bild zur Seite

Am 28. September 1996 ist das Freie Radio für Stuttgart auf Sendung gegangen… …also vor genau 25 Jahren. Diejenigen von uns, die von Anfang an dabei sind, hätten das damals nicht für möglich gehalten. Und doch ist es Realität.

Seit 25 Jahren arbeiten in unserem Sender Menschen erfolgreich zusammen aus den unterschiedlichsten Kulturen und gesellschaftlichen Zusammenhängen und gestalten ein vielfältiges Programm, mehr oder weniger perfekt, mehr oder weniger ambitioniert, aber immer mit Herzblut und Überzeugung. Die Jubiläumsfeierlichkeiten starten am Samstag, 25. September mit einem Sommerfest von 15 -22 Uhr. Außerdem werden im Jubiläumsjahr hoffentlich viele Redaktionen eigene Sendungen machen mit Wiederholungen alter Sendungen oder subjektiven Rückblicken auf die bisherige Radioarbeit und ihr Verständnis des Mediums. Im Rahmen der radioSCHAUen wird es ein Podiumsgespräch geben zu „Gegenöffentlichkeit heute“ (Arbeitstitel) und ein weiteres „Von der Idee zum Projekt – Selbstorganisation damals und heute“ in Kooperation mit der KISS Stuttgart. Mal sehen, was den engagierten Radiomacher _ innen noch alles einfällt zum Geburtstag unseres Radios.

Wir können mit guten Gefühl ins 26. Jahr gehen. Wir haben schöne Räume, die Finanzen sind ziemlich gesichert, wenn alte Hasen ausscheiden, kommen neue Radiobegeisterte nach, und UKW wird es noch eine ganze Weile geben trotz allen technischen Fortschritts – unsere Lizenz läuft auf alle Fälle bis 2025. Natürlich lief nicht alles glatt in diesen 25 Jahren, immer mal wieder musste sich das Plenum mit Differenzen zwischen Redaktionen auseinandersetzen, gab es Unstimmigkeiten mit einzelnen Radiomacher _ innen, kam Kritik an Sendungen, die bearbeitet werden musste. Aber bei der Vielzahl der Engagierten hielten sich diese Probleme im Rahmen, finden wir – und so oder so wurden die Probleme gelöst.

Auch von außen kamen immer wieder neue Hindernisse auf uns zu. In den Anfangsjahren mussten wir erst überhaupt um eine Frequenz kämpfen, dann um eine bessere Frequenz, was dann mit einem Wechsel zu 99,2 MHz einherging. Zeitweise mussten wir „unsere“ Frequenz teilen, erst sendete zwei Stunden in der Woche ein griechisches Programm, dann mussten wir uns die Frequenz mit dem Hochschulradio HoRads teilen. Das ist alles Geschichte, seit 2003 haben wir die 99,2 Mhz für 7 Tage 24 Stunden.
Auch die räumliche Situation ist im Lauf der Jahre besser geworden. Aus dem Keller in der Falbenhennenstraße sind wir erst in die Rieckestraße gezogen und haben jetzt seit 2013 passende Räume in der Stöckachstraße. Schon lange vergessen ist der Stress der Raumsuche und des Umzugs. Wer die Geschichte des FRS auf der Internetseite nachliest, bekommt einen Eindruck davon, welche Schwierigkeiten wir lösen mussten, welche Klippen zu umschiffen waren, welche Hindernisse zu überwinden waren. Wir vom Vorstand wurden immer wieder mit neuen Problemen konfrontiert, in die wir uns erst hineinarbeiten mussten. Als ehrenamtlicher Vorstand tun wir unser Bestes, Übermenschen sind wir nicht, aber letztendlich haben wir in unterschiedlicher Besetzung das FRS gut durch die 25 Jahre gebracht trotz aller Hindernisse und immer mit Hilfe der hauptamtlichen Mitarbeiter _ innen und dem Rückhalt der Vereinsmitglieder.

Also dann, gemeinsam und mit neuem Schwung ins 26. Jahr!
Der Vorstand des Fördervereins für das Freie Radio Stuttgart e.V.
(aus: Modulator 0809/21)

Sendungen anläßlich unseres Jubiläums