FRS präsentiert: 36. Stuttgarter Filmwinter

Bild zur Seite

Donnerstag, 12. Januar 2023 00:00 Uhr - Sonntag, 15. Januar 2023 00:00 Uhr

Der 36. Stuttgarter Filmwinter — Festival for Expanded Media findet vom 12. bis 15. Januar 2023 statt. Die Festivalorte sind erneut das FITZ - Theater animierter Formen, die tri-bühne sowie der Kunstbezirk. Dort wird die Medien- und Netzkunstausstellung bis 17. Januar 2023 zu sehen sein. Die Stadtbibliothek Stuttgart, die ifa-Galerie und der KULTUR KIOSK sind die Satellitenstationen.

Im Mittelpunkt stehen die internationalen Wettbewerbe im Bereich Kurzfilm, Medien im Raum und Network Culture. Zum dritten Mal findet der Buggles Award Landesmusikvideopreis BW in Kooperation mit dem Pop-Büro Region Stuttgart statt. Im Fokus Programm "Unendlicher Spaß" konzentrieren wir uns auf überraschende Perspektiven und Allianzen und bieten einen facettenreichen Blick auf unsere schöne neue medialisierte Welt.

Das Festival versteht sich als Ort des Austausches und als künstlerisches Labor. So freuen wir uns auf die Premiere von Emerging Artists, ein Programm mit kurzen, experimentellen Arbeiten junger Nachwuchskünstler*innen. Wir befragen in einem Workshop interdisziplinäre Arbeitsprozesse an der Schnittstelle von Technologie und den Künsten. Das Forschungsprojekt XBPMMM bietet eine Diskussion über Körperpolitik aus einer queer-feministischen Perspektive. Und zum Festivalabschluss wird der Dialog zwischen bewegtem Bild, Material, Körper und Sound durch die Labor-Performance
Unendlicher Spaß – Das Finale aller Finale im Zeichen des Experiments gefeiert. In der Kooperation mit IDKF, nota, SKAM und Kunstraum 34 steht die Software nota im Fokus. Prämierte Werke des Open Call nota-n-ear zeigen wir bei der Finissage im Kunstbezirk.

Beim Festival aller Festivals läuft selbstverständlich auch der Film aller Filme, den wir mit Hilfe von zahlreichen Casting Sessions produziert haben. Premiere ist bei der Eröffnung, danach als Installation im Festivalzentrum im Tagblatt-Turm-Areal zu bewundern.

UNENDLICHER SPASS
Die Zeit ist aus den Fugen und wir sind inmitten der Blase der größten Spaßinszenierung einer schönen neuen Welt, in der jedes noch so kleine Ereignis medienwirksam in Szene gesetzt wird und in der alles zur Unterhaltung wird. Die Grenzen verschwimmen, die deutliche Trennung zwischen Wahrheit und Fiktion löst sich auf. Es wird immer unklarer, wie und wofür wir Stellung beziehen können, wenn nicht mehr durchschaubar ist, wer für was steht und in welcher Weise dieses ganze Spiel zusammenhängt?
Wir haben diesen selbst inszenierten Spaß nicht mehr in der Hand, sondern der Spaß hat uns im Würgegriff. Wir werden zu Objekten eines neuen geschmeidigen Totalitarismus. Wir amüsieren uns zu Tode und sehnen uns nach Sinn. Wir schaffen uns neue Heilige und Helden und kompensieren damit eigentlich nur das Gefühl unserer Ohnmacht.
Auf der Suche nach dem richtigen Rüstzeug und notwendigen Skills um in diesem rummelplatzartigen Endgame zu bestehen, ist der Filmwinter bei dem Roman "Unendlicher Spaß" von David Foster Wallace fündig geworden. Die Handlung des Buches dreht sich um die Suche nach dem Film Unendlicher Spaß, der sein Publikum derart fesselt, dass es zu keinen anderen Gedanken und Handlungen mehr fähig und vollkommen gebannt ist. In diesem Sinne begreifen wir unser Festival als eine solch ultimative Waffe, die wir wie einen Virus in der Welt und Stuttgart verbreiten wollen. Wir laden unsere Künstler*innen, Gäste und das Publikum ein an diesem unendlichen Spaß teilzunehmen – mit Begegnungen, Workshops, Performances, Film- und Ausstellungsprogrammen in digitalen und realen Räumen.

www.filmwinter.de