radioschauen: Live-Improv Session mit Ui-Kyung Lee und Mark Lorenz Kysela

Bild zur Seite

Samstag, 05. März 2022 19:00 Uhr

Live im Foyer, On Air und im Videostream

Tatsachenbehauptungen - Können wir auch!
Unbewegte und unbewegende Musik in stürmischen Zeiten / wir sind so müde.......

Der Komponist und Sound Artist Ui-Kyung Lee und der Musiker und Performer Mark Lorenz Kysela, beide in Stuttgart beheimatet, treffen bei diesem 2 Stunden Live-Improv-Set ungeprobt (versprochen!) aufeinander.
Da die beiden im Jetzt existieren, wird sich dieses „Jetzt“ auch manifestieren—tut uns leid.
Tatsächlich, die Hoffnung bleibt aber bestehen: irgendwann endet alles einmal - Konzert, Pandemie, Universum. Wahrscheinlich aber nur eines davon an diesem Abend im März.

Ui-Kyung Lee (*1984 in Seoul) studierte Komposition an der Kyung-Hee-Universität in Südkorea, Toho-Gakuen College of Music in Japan sowie an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart bei Prof. Martin Schüttler.
Seine Musik wurde in vielen Städten, Festivals und Veranstaltungen, unter anderem im Samsung Leeum-Museum Artspectrum 2014 (Seoul), Donaueschinger Musiktage 2016 (Next Generation), Rainydays 2018 (Luxemburg), REM Festival (Bremen), Staatsoper Stuttgart,    Motor City Super Stuttgart usw. aufgeführt. Dazu arbeitete er mit verschiedenen Ensembles und Künstler wie dem Ensemble Crush, AAA- - - AAA, Pony Says, Nadar Ensemble, Schorsch Kamerun und dem SWR-Vokalensemble.
In seinen Kompositionen versucht er Klänge, Aktionen, Bewegungen und Organisationsformen stets als historisch, gesellschaftlich aber auch ästhetisch vorgeformt und in sich vielschichtig zu betrachten. Durch eine Hervorbringung und Erfindung solcher Materialschichten möchte er an kollektive Wirklichkeiten anknüpfen, um einem Publikum eine besondere soziale und politisch ästhetische Erfahrung zu vermitteln. Er verwendet dazu unterschiedliche künstlerische, ortsbezogene oder partizipative Strategien u.a. arbeitet er auch mit Verfahren von Appropriation. Seit 2016 kooperiert er mit Julian Siffert unter dem Namen „Perspektivenbox“.

Mark Lorenz Kysela wurde 1971 in Stuttgart geboren und verbrachte dort auch seine Schulzeit.
Es folgten Studien in den Fächern klassisches Saxofon, Kammermusik und Zeitgenössische Musik in Frankfurt/Main und am CNR Bordeaux, Frankreich bei Marie-Bernadette Charrier und Jean-Marie Londeix.
Seine Interessens-Schwerpunkte liegen im Bereich der Neuen, Neuesten und Experimentellen Musik, Freien Improvisation und der Elektronischen und Computer-Musik.
Nicht nur als Saxofonist, sondern auch als Ad-Hoc Spieler, Performer, Komponist oder Elektroniker tritt Mark Lorenz Kysela regelmäßig national und international bei wichtigen Festivals der Zeitgenössischen und Improvisierten Musik auf, dabei liegt sein Hauptaugenmerk auf der Zusammenarbeit mit Komponisten und Schaffenden anderer Kunstzweige und dem eigenen Erstellen unterschiedlichst gearteter musikalischer und multimedialer Konzepte. Seine Arbeit ist durch viele Rundfunk- und CD-Produktionen dokumentiert, zahlreiche Stücke wurden von ihm solistisch oder in unterschiedlichsten Kammermusikformationen (ur-)aufgeführt.
Wichtige KomponistInnen sind    in seiner bisherigen künstlerischen Biographie unter anderem: Annesley Black, Alan Hilario, Martin Schüttler, Michael Maierhof, Christoph Ogiermann, Eckart Beinke, Hans-Joachim Hespos, Robin Hoffmann, Hannes Seidl, Thomas Stiegler, Maximilian Marcoll, u.v.a.m..,
eine enge künstlerische Freundschaft und häufige Zusammenarbeiten verbindet ihn mit den Tanzperformern und Choreographen Claudia Senoner und Fabian Chyle.
Er arbeitete mit dem Staatsopernorchester Stuttgart, dem Radio-Sinfonieorchester des SWR und zahlreichen anderen renommierten Klangkörpern zusammen, er ist Saxofonist des Ensembles Oh Ton (www.ohton.de), häufiger Mitwirkender bei Souno Mobile, und vieler anderer Formationen, außerdem ist er Mitglied des Musiker- und Komponistenkollektivs Stock11 (www.stock11.de) und war zusammen mit Jörg Koch und Matthias Schneider-Hollek künstlerischer Leiter der monatlichen Elektronik- und Improvisations-Konzertreihe "Elektrominibarklingelton" (www.elektrominibarklingelton.de) in Stuttgart.

Einlass ab 18.30 Uhr
Es gelten die aktuellen Coronaregeln.

radioschauen.freies-radio.de